Coronavirus

Informationen zum Thema Coronavirus
corona

Anpassungen per 01. Juli 2020:

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Fallzahlen gilt ab 01.07.2020 eine allgemeine Maskentragepflicht in unserer Institution. Das Tragen von Schutzmasken gilt für:

  • Alle Mitarbeitenden
  • Besucher
  • Gäste
  • Freiwillig Mitarbeitende
  • Mitarbeitende der Cafeteria

Während der Mahlzeiten im Restaurant sowie für Konsumationen in der Cafeteria kann die Maske entfernt werden.

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung. 

Anpassungen per 08. Juni 2020:

Der Bundesrat hat an seiner Medienkonferenz vom 27.5.2020 dahingehend informiert, dass ab dem 6. Juni 2020 die Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus weitgehend gelockert werden. Seitens der zuständigen Kantonsämter liegen nun die Rahmenbedingungen vor, um auch in Alters- und Pflegeheimen schrittweise Lockerungen zu planen und umzusetzen.

Das Coronavirus wird wohl noch einige Zeit den Alltag in unserer Institution beeinflussen. Jedoch sollen Regelungen und Strukturen aufgebaut werden, die den Bewohnenden einen regelmässigen Kontakt (vor Ort) mit ihrem sozialen Umfeld ermöglichen. 

Unser Schutzkonzept steht unter der Einhaltung folgender Grundsätzen:

  • Distanzhalten
  • Händehygiene
  • Nachverfolgbarkeit
  • Kontrollierter Zugang
  • Keine Gruppenansammlungen / 4-er Regel

Besuche und Gebäudezugang:

Ab Montag 08.06.2020 sind Besuche täglich zwischen 9.00 – 19.00 Uhr wieder möglich 
(ohne Voranmeldung jedoch kontrolliert)

Besucher und Gäste können sich an der Eingangstüre melden.
(Via Klingel an der Untersteckholzstrasse und mittels Telefon an der Haldenstrasse)

Aufnahmen der Besucherdaten:

Personen die in die Institution eintreten oder sich mit den Bewohnenden treffen, werden registriert.
Durch das Ausfüllen des Registrations-Formulars bestätigen Sie, die Schutzmassnahmen verstanden zu haben und sich daran zu halten.

Verhaltensregeln:

  • Achten Sie auf eine konsequente Händehygiene
  • Halten Sie sich an die Distanzregel
  • Verzichten Sie auf Körperkontakt, dies gilt im Speziellen auch während dem Aufenthalt im Bewohner-zimmer.
  • Personen, die an Husten und oder Fieber erkrankt sind, bitten wir auf Kontakte mit den Bewohnenden zu verzichten.
  • Auf den Wohngruppen sowie während dem Aufenthalt in den Bewohnerzimmern gilt nach wie vor Maskentragepflicht. Ihre Schutzmasken können Sie selber mitbringen oder bei uns für Fr. 1.00 pro Stk. oder für Fr. 10.00 pro 10-er Pack gekauft werden.

Wiedereröffnung Cafeteria und Restaurant:

Die Cafeteria und das Restaurant eröffnen am Montag 08. Juni.  An der Haldenstrasse kann die Cafeteria aus organisatorischen Gründen erst ab 15.6.2020 geöffnet werden.

An den Tischen sind maximal 4 Personen platziert. Der Wunsch, in grösseren Gruppen von mehr als 4 Personen zusammen zu treffen, ist im Voraus mit der Institution zu besprechen.
Wir freuen uns, Sie als Gast bei uns willkommen zu heissen.

Aufenthalt im Freien

Für die Bewohnenden sind Spaziergänge ausserhalb des Areals wieder erlaubt. Es ist jedoch nicht zu empfehlen, Orte mit Menschenansammlungen aufzusuchen. Damit sind beispielsweise Einkaufshäuser, externe Restaurants und grössere Familientreffen gemeint.

Anlässe und Aktivitäten

Das Angebot an Aktivitäten der Alltagsgestaltung wird wiederaufgebaut. Leider müssen wir das Haslibrunnen-fest in diesem Jahr absagen.

Individuelle Regelungen

Zum Schutz der Bewohnenden ist der Institution vorbehalten, individuelle Regelungen zu treffen oder Kontakte gezielt einzuschränken. Weiterhin verfolgen wir die Entwicklung der Fallzahlen in der Region, welche ein zentrales Element in der Risikoeinschätzung darstellen. Je nach Gefahrenlagen erfolgen gezielte Anpassungen.

Eigenverantwortung

Die ab 06. Juni 2020 geltenden Rahmenbedingungen setzen ein verantwortungsbewusstes Verhalten aller Beteiligten voraus. Wir bedanken uns herzlich für Ihren Beitrag zu einer erfolgreichen Rückkehr in einen einigermassen normalen Alltag. Es ist uns bewusst, dass das Corona-virus ein Teil von unserem Leben bleiben wird, mit dem ein achtsamer Umgang zu finde

Tageszentrum Haslibrunnen

Das Tageszentrum ist seit dem 04. Mai wieder geöffnet

Peter Bützer und Pius Feierabend

Einkaufsdienst für die Bewohnenden

Florian Blum

Wenn man der Corona-Krise etwas Gutes abgewinnen will, dann ist es die Generationensolidarität.
Wir dürfen auch in dieser aussergewöhnlichen Zeit auf viele freiwillige Mitarbeitende zählen. Einer davon ist der 16- jährige Florian Blum. Die freie Zeit, welche ihm nach dem Home-Schooling noch bleibt, nutzt er, um unseren Bewohnenden ihre Lieblingsschokolade, Zahnpasta, Taschentücher, Rasierschaum oder weitere Artikel des täglichen Gebrauchs zu besorgen.

Brass Quartett Ochlenberg

Stricken für den Corona Schal

Wir helfen mit einen Schal zu stricken, der um die ganze Schweizergrenze reicht.

Die Musikgruppe Cornus Träsch

Wichtig zu wissen - Begriffe der Epidemiologie

ichtig zu wissen- Begriffe der Epidemiologie

Epidemie, Pandemie, Inzidenz, Prävalenz, Mortalität, Letalität, Morbidität, Latenzzeit, Inkubationszeit...

... sind alles Fachbegriffe, welche man seit Ausbruch des Coronavirus öfters hört. Unsere Übersicht hilft, einen Durchblick im Fremdwort - Dschungel zu erhalten.

Balkonsingen im Haslibrunnen

Bewohnende und Mitarbeitende singen zusammen ein Ständchen. 

Die drei singenden Frauen

Schulung Isolation im Pflegezentrum

Wir handeln präventiv, sind aber vorbereitet für den Ernstfall. Mit einer professionellen Isolation schützen wir uns und unsere Bewohnenden. 

Schutzausrüstung korrekt anziehen

Facetime Anrufe an die Angehörigen

WhatsappCall

Physical Distancing anstatt Social Distancing wird im Haslibrunnen GROSS geschrieben. Die Bewohnenden telefonieren mit ihren Angehörigen per FaceTime, so können sie auch mit den Enkeln und Urenkeln spielen.

Solibox - Solidaritätsaktion für unsere Mitmenschen

solibox

Gemeinsam etwas für Menschen unternehmen, welche aufgrund der aktuellen Situation keine Besuche mehr empfangen können. Das ist das Ziel von SOLIBOX. Sie soll Betroffenen eine Freude bereiten und sie überraschen.

Ein Projekt welches unter anderem von Kurt Aeschbacher lanciert wurde.

Solibox überrascht Bewohnende aus Alters- und Pflegeheimen und Einzelpersonen im Risikoalter mit Überraschungsboxen. Darin enthalten sind Zeitschriften, Spiele wie beispielsweise Jass-Sets und Zeichnungen von Kindern.  

Dieses Projekt ist uns eine Herzensangelegenheit, daher unterstützen wir es als Sponsor. 

Zeichnungen und Geschichten von Kindern

Wir sind überwältigt von der Solidarität der Gesellschaft! Hier erhalten Sie Gelegenheit uns zu unterstützen:

Unsere Bewohnenden freuen sich sehr über Zeichnungen, Geschichten, Gedichte etc.. Sie können diese entweder vor Ort in den Briefkasten werfen oder per Post senden an: Alterszentrum Haslibrunnen, Untersteckholzstrasse 1, 4900 Langenthal. Wir werden die Kreationen an unseren Standorten aufhängen und sichtbar machen.

Rätsel/Geschichten/Bilder aus Langenthal oder der Region Oberaargau:

Wir sammeln allerlei Rätsel (Kreuzworträtsel, Sudoku, finde den Unterschied,etc.), Geschichten und Bilder aus Langenthal oder der Region Oberaargau. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Schicken Sie uns eine ganze A4 Seite (oder mehr) im Word-Format an nadine.alario@haslibrunnen.ch.

Wer weiss, vielleicht lässt sich daraus ein Heft zusammenstellen, welches auch weiteren Institutionen, Senioren oder isolierten Personen aus dem Raum Oberaargau zur Verfügung gestellt werden kann. Kennen Sie einen Sponsor welcher den Druck und Versand übernehmen würde (wird auf der Titelseite publiziert)? 

Vielen Dank fürs Mitmachen!

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Hansjörg
Lüthi
Geschäftsführer
E-Mail
Nadine
Alario
Fachverantwortliche Marketing und Kommunikation
E-Mail